NEUIGKEITEN




TSV SCHNELLDORF - FC ERZBERG-WÖRNITZ 2:4 (1:1)

ERSTE SICHERT SICH DERBYSIEG -  ZWEITe MANNSCHAFT GEHT IN MARKTBERGEL UNTER

Und ab ins Glück: Johannes Scheder stellte als Joker seine Stürmerqualitäten unter Beweis. Der Routinier kam in der zweiten Hälfte zum Einsatz und erzielte die Zwischenzeitige Führung für den FC Erzberg-Wörnitz. Ein wichtiger Treffer!
Und ab ins Glück: Johannes Scheder stellte als Joker seine Stürmerqualitäten unter Beweis. Der Routinier kam in der zweiten Hälfte zum Einsatz und erzielte die Zwischenzeitige Führung für den FC Erzberg-Wörnitz. Ein wichtiger Treffer!

Mit der dritten Niederlage innerhalb einer Woche wird die Mission Klassenerhalt immer schwieriger für den TSV. Die Gäste gingen bereits nach drei Minuten durch ihren stärksten Spieler Andreas Habelt in Führung. Sven Steinbrenner konnte zwar wenig später ausgleichen, Sicherheit brachte dies jedoch nicht. Im Gegenteil, die Gäste ließen weiter Chancen liegen. Im 2.Abschnitt keimte kurzzeitig Hoffnung auf, als erneut Steinbrenner das 2:1 erzielte. Bereits zwei Minuten später machte Schiedsrichter Arkadiusz Kocur (Ansbach) diese wieder zunichte, indem er nach einer Abwehraktion von TSV-Torwart Mario Lang überraschend auf Elfmeter entschied. Marc Suttor nahm dieses Geschenk dankend zum 2:2-Ausgleich an. Danach beherrschten die Gäste klar die Begegnung erzielten durch Johannes Scheder und Stefan Strauß zwei Kontertore zum 2:4-Endstand.

 

Torfolge:

0:1 Andreas Habelt (3.)

1:1 Sven Steinbrenner (15.)

2:1 Sven Steinbrenner (55.)

2:2 Marc Suttor (57. FE.)

2:3 Johannes Scheder (74.)

2:4 Stefan Strauß (86.)

 

Spielbericht: TSV Schnelldorf

 

TSV MARKTBEREGEL II - FC ERZBERG-WÖRNITZ II  8:0 (4:0)

Ganz bitter erwischte es unsere Zweite Mannschaft, die in Marktbergel regelrecht abgefertigt wurde. Der FC Erzberg-Wörnitz II sah überhaupt kein Land und musste sich auch in der Höhe verdient geschlagen geben. Ein gebrauchter Nachmittag für die Jungs. Kopf hoch und weitermachen. Am Osterwochenende wartet die TSG Geslau-Buch am Wald III auf die Erzberger Jungs. Das Hinspiel endete mit einem ernüchternden 0:0. Nach der heftigen Pleite rutscht die Reserve nun auf Rang 11 und ist somit nur 2 Plätze von der Roten Laterne entfernt. Zeit für einen Sieg nächstes Wochenende.

 

Torfolge:

1:0 Christian Loeder (12.)

2:0 Nicolas Dworschak (19.)

3:0 Jan Thumshirn (20.)

4:0 Jonas Meyer (28.)

5:0 Christian Loeder (52.)

6:0 Nicolas Dworschak (70.)

7:0 Nicolas Dworschak (85.)

8:0 Niklas Harttung (88.)

 

Foto:©Marius Ganske

FC ERZBERG-WÖRNITZ - FC/DJK BURGOBERBACH 1:2 (1:1)

KURIOSE AUSWECHSLUNG UND WENIG TORGEFAHR - ERSTE UND ZWEITE OHNE PUNKTGEWINN

Sinnbildlich für den vergangenen Spieltag: Sven Breitwieser verpasst einen langen Ball ebenso, wie es beide Mannschaften des FCEW verpassen, Zuhause vor eigenem Publikum zu punkten.
Sinnbildlich für den vergangenen Spieltag: Sven Breitwieser verpasst einen langen Ball ebenso, wie es beide Mannschaften des FCEW verpassen, Zuhause vor eigenem Publikum zu punkten.

Die Gastgeber waren zu Beginn leicht überlegen, Burgoberbach war lediglich bei Standards gefährlich. In der 20. Minute musste Schiri Baumann verletzungsbedingt die Segel streichen. DIe Partie wurde vom Kollegen des Vorspiels, Seiss (SSV Aurach), nach 15-minütiger Unterbrechung weitergeleitet. Nach 25 Minuten setzte Stefan Strauß einen Querpass von Suttor gekonnt aus 16 Metern zur verdienten Führung in die Maschen. Julian Arnold gelang der Ausgleich nach einem Abpraller aus kurzer Distanz unmittelbar vor der Pause. Nach der recht interessanten 1.Hälfte verflachte das Spiel zusehends. Es wurde Magerkost hüben wie drüben geboten. So passte es auch zum Spiel, dass der entscheidende Treffer von Timo Scheuerecker aus klarer Abseitsposition heraus entstand. DIes war auch die einzige Torchance der kampfstarken Gäste in der 2.Halbzeit. Erzberg wehrte sich mit allen Kräften gegen die zweite Heimniederlage in Folge. Pech hatte Martin Scheder, als er per Kopfball die Latte touchierte. Mit Glück und Geschick entführten die cleveren Gäste drei Punkte und zwingen damit den FC Erzberg-Wörniz, sich nun endgültig auf den Abstiegskampf einzustellen. 

 

Torfolge:

1:0 Stefan Strauß (25.)

1:1 Julian Arnold (40.)

1:2 Timo Scheuerecker (58.)

 

FC ERZBERG-WÖRNITZ II - SG GEBSATTEL/GALLMERSGARTEN  1:2 (0:1)

 

Das Vorspiel endete mit einer traurigen Nachricht: Keine Punkte für die Zweite Mannschaft. Der FC Erzberg-Wörnitz konnte lediglich durch einen Elfmeter von Steffen Vogel zum Anschlusstreffer kommen. Im Endeffekt verdienten sich die Gäste den Auswärtssieg vollkommen zurecht. 

 

Torfolge: 

0:1 Max Volland (15.)

0:2 Max Volland (80.)

1:2 Steffen Vogel (83.)

 

Spielbericht: FC Erzberg-Wörnitz

Foto: © Marius Ganske

 

SG W.I.N.D. - FC Erzberg-Wörnitz 2:2 (1:1)

KÄMPFERISCHES DERBY MIT WENIG HÖHEPUNKTEN VERDIENTE KEINEN SIEGER

Treffsicher beim ruhenden Ball: Marc Suttor (stellt ihn euch mit langen Haaren vor - leider liegen uns keine gegenwärtigen Bilder vor) verwandelte im Derby gegen die SG W.I.N.D. zwei Freistöße und bescherte dem FCE-W immerhin einen Punkt.
Treffsicher beim ruhenden Ball: Marc Suttor (stellt ihn euch mit langen Haaren vor - leider liegen uns keine gegenwärtigen Bilder vor) verwandelte im Derby gegen die SG W.I.N.D. zwei Freistöße und bescherte dem FCE-W immerhin einen Punkt.

Beide Teams boten den zahlreichen Zuschauern ein flottes Derby, in dem die SG bereits früh ihren Spielertrainer Jan Schreiner wegen einer Verletzung auswechseln musste. Dennoch ging die Heimelf nicht ganz unverdient nach tollem Pass von Basti Bach auf Andreas Hubert, der den Gästekeeper überlupfte, in der 23.Minute in Führung. Die Antwort der stets gefährlichen Gäste gab Marc Suttor, der einen Freistoß aus 25 Metern flach und platziert zum 1:1 verwandelte (32.). 

Nach dem Seitenwechsel mussten beide Teams dem Anfangstempo etwas Tribut zollen. Die erneute Führungschance der Gastgeber vergab Hubert in der 53.Minute, als er einem Abwehrspieler den Ball abluchste, jedoch am Gästekeeper, der per Fußabwehr klärte, scheiterte. Bevor Geburtstagskind Sebastian Bach seine SG in der 75. Minute erneut in Führung brachte, vergaben die Gäste durch Habelt und Payer zwei dicke Möglichkeiten. Nachdem die Heimelf erneut verletzungsbedingt wechseln musste, gelang dem FC Erzberg-Wörnitz durch einen abgefälschten Freistoß erneut durch Marc Suttor der, dem Spielverlauf angemessene, Ausgleichstreffer. Schiedsrichter Kern (Ansbach) leitete das Derby sicher. 

 

Torfolge:

1:0 Andreas Hubert (23.)

1:1 Marc Suttor (32.)

2:1 Sebastian Bach (75.)

2:2 Marc Suttor (89.)

 

Spielbericht: SG W.I.N.D.

Foto: ©Marius Ganske

FC ERZBERG-WÖRNITZ - TSV BECHHOFEN 0:1 (0:1)

JONAS MAYER MACHT DEN IBRAHIMOVIC UND BESIEGT DEN FCE - ZWEITE MANNSCHAFT GEWINNT GEGEN ERGERSHEIM II

Geschedert: Zuerst war Johannes Scheder gar nicht im Kader und am Ende machte er den Unterschied gegen den SV Ergersheim II. Die erste Mannschaft hat gegen den TSV Bechhofen eine schwache Leistung geboten.
Geschedert: Zuerst war Johannes Scheder gar nicht im Kader und am Ende machte er den Unterschied gegen den SV Ergersheim II. Die erste Mannschaft hat gegen den TSV Bechhofen eine schwache Leistung geboten.

Die erste Chance nach einer zerfahrenen Anfangsphase hatte Heimkapitän Andreas Habelt mit einem Schuss an den Innenpfosten. Den Treffer des Tages erzielte der Gast in der 30.Minute Nach einer Ecke landete der Ball zunächst am Pfosten, ehe Jonas Mayer das Spielgerät im Gehäuse unterbrachte. Zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff verhinderte der Querbalken den Ausgleichstreffer. Nachdem Bechhofen sich in der 55.Minute mit einer Gelb-Roten Karte dezimierte, standen sie defensiver und lauerten auf Konter. Aufgrund eines guten Zweikampfverhaltens, konnte der Gast verhindern, dass die Heimmannschaft zu weiteren Chancen kam. 

 

Torfolge: 

0:1 Jonas Mayer (30.Minute)

 

FC ERZBERG-WÖRNITZ II - SV ERGERSHEIM II  1:0 (0:0)

Bevor die erste Mannschaft die bittere Heimniederlage gegen den TSV Bechhofen einstecken musste, entschied Johannes Scheder das Vorspiel mit seinem Tor gegen den SV Ergersheim II. Der Routinier traf erst am Spieltag zum Kader hinzu und machte sofort den Unterschied.

 

Torfolge: 

1:0 Johannes Scheder (61.)

 

Spielbericht: Andreas Stettner, Marius Ganske

Foto: ©Marius Ganske

SSV AURACH - FC ERZBERG-WÖRNITZ 1:3 (0:2)

ERZBERG ERWISCHT BLITZSTART - ZWEITE FÄLLT AUS

Dreifacher Habelt: Einen tollen Start in die Rückrunde hatte Andreas Habelt, der mit seinen drei Treffern dem FCE die ersten Punkte in diesem Jahr sicherte.
Dreifacher Habelt: Einen tollen Start in die Rückrunde hatte Andreas Habelt, der mit seinen drei Treffern dem FCE die ersten Punkte in diesem Jahr sicherte.

Für den Gastgeber war das Spiel schon nach fünf Minuten so gut wie gelaufen, denn der Gästestürmer Andreas Habelt traf binnen zwei Minuten doppelt. Der SSV bot seinen Zuschauern teils eine enttäuschende Leistung. Ohne Kampf war gegen die aggressiv spielenden Gäste nichts zu holen. Nach der Pause hoffte jeder auf eine Reaktion, doch erneut traf Habelt zur endgültigen Entscheidung. Die schwache Heimelf konnte kurz vor Schluss lediglich zum 1:3 verkürzen. 

 

Torfolge:

0:1 Andreas Habelt (2.Minute)

0:2 Andreas Habelt (5.)

0:3 Andreas Habelt (50.)

1:3 Sebastian Niederauer (89.)

 

Das Spiel der Zweiten Mannschaft gegen die TSG GESLAU/BUCH AM WALD wurde auf Samstag, den 20.04.2019 verlegt. Spielbeginn ist 14:00 Uhr.

 

Spielbericht: SSV Aurach

Foto: @Jörg Halfar

MITTERNACHTSTURNIER DES SV MEINHARDSWINDEN AM 24.01.2019

DER FCE-W ERREICHT PLATZ 4 - SUTTOR BESTER TORSCHÜTZE UND SPIELER DES TURNIERS

Die Sieger der Herzen: Kein Spiel in der regulären Zeit verloren und trotzdem reicht es nicht für den Turniersieg. Doch der FCE ging nicht komplett leer aus. Marc Suttor erhielt des Preis für den besten Torschützen und den besten Spieler!
Die Sieger der Herzen: Kein Spiel in der regulären Zeit verloren und trotzdem reicht es nicht für den Turniersieg. Doch der FCE ging nicht komplett leer aus. Marc Suttor erhielt des Preis für den besten Torschützen und den besten Spieler!

In der pickepackevollen Beckenweiherhalle sahen die Zuschauer spannende, torreiche (100 Treffer fielen im Turnier) und vor allem faire Spiele (keine Zeitstrafe im gesamten Turnier), die von den drei Schiedsrichtern Anette Hanf (SV Meinhardswinden), Thomas Schreiber (SV Bürglein) und Bernd Angermeier (FV Fortuna Neuses) sicher geleitet wurden.

In der Vorrunde setzte sich in der Gruppe A etwas überraschend die SG Petersaurach/Großhaslach gegenüber den höher gehandelten TSC Neuendettelsau und TSV Flachslanden durch. Den 4. Tabellenplatz belegte das Team des Veranstalters die SG Meinhardswinden/Obereichenbach. 

Die Gruppe B war ein Zweikampf zwischen dem späteren Sieger und dem Titelverteidiger vom VfB Schillingsfürst, wobei sich Lehrberg mit einem Punkt Vorsprung den ersten Tabellenplatz sicherte. Eine gute Rolle spielte auch der TSV Fichte Ansbach, musste sich aber mit dem 3. Platz begnügen. Das Schlusslicht bildete hier der TSV Lichtenau. 

Am knappsten war die Gruppe C. Der FC Erzberg/Wörnitz und die Ansbacher Allstars kamen beide auf sieben Punkte, so dass am Ende das Torverhältnis den Ausschlag zu Gunsten des FCE gab. Eine gute Figur gab auch die SG Elpersdorf/Neunstetten mit dem 3. Platz ab, die erstmals beim Turnier teilnahmen. Für den TSV Brodswinden blieb nur der 4. Rang.

 

 

Allstars und Lehrberg meistern Halbfinale 

Spannend waren dann auch die beiden Halbfinals. Die SG Petersauchrach/Großhaslach hielt lange das Spiel gegen die favorisierten Allstars offen, doch in den beiden Schlussminuten sorgten Michael Kreiselmeier und Matthias Wörner für den 3:1-Sieg. Noch enger war das zweite Semifinale zwischen Erzberg und Lehrberg. Nach zwölf Minuten stand es durch Tore von Marvin Kressel und Marc Suttor 1:1, so dass ein Shoot-Out den zweiten Endspielteilnehmer finden musste, den der TSV Lehrberg mit 2:0 für sich entschied.

 

Spannung bis zum Schluss

So war auch das Endspiel die erwartungsgemäße ausgeglichene Begegnung. Nach fünf Minuten schien Lehrberg schon auf der Siegesstraße, führten man doch durch Treffer von Sascha Terrell und Wladislaw Epler mit 2:0. Aber die Allstars kamen innerhalb von zwei Minuten zurück, Oliver Wörner und Bastian Mechnik sorgen nach acht Minuten für den Gleichstand. Bis zum Ende hatten beide Mannschaften noch den Sieg auf dem Fuß, doch es blieb beim Remis. So musste auch hier das Neunmeterschießen entscheiden, nach jeweils drei Schützen stand es 2:2, doch den vierten Neunmeter hielt der beste Torhüter des Turniers Tom Drossel und sicherte so den Sieg des TSV Lehrberg.

Zum besten Spieler des Turniers wurde Marc Suttor vom FC Erzberg-Wörnitz gewählt, der zusammen mit Maximilian Eul vom VfB Schillingsfürst mit fünf Toren auch Torschützenkönig wurde. 

Das Mitternachtsturnier des SV Meinhardswinden hat sich zu einer festen Größe in der Ansbacher Sportlandschaft entwickelt. Eine rundum gelungene Veranstaltung, der sich die  anschließende große Aftershowparty anschloss, die wie jedes Jahr sehr gut angenommen wurde.

 

Quelle: www.fußballn.de

Bildmaterial: ©Andreas Stettner

WEIHNACHTSMARKT WÖRNITZ 2018 - RÜCKBLICK

BRATWURST, GLÜHWEIN UND SPENDEN

Wörnitzer Weihnachtsmarkt 2018. Neben Glühwein und Punsch war auch der Apfelmost von Kern Verkaufsschlager am Wochenende.

Der Wörnitzer Weihnachtsmarkt am 15. und 16.12.2018 war wieder ein voller Erfolg und lockte zahlreiche Besucher in die Wörnitzer Ortsmitte.

Der Fußballverein öffnete seine Bude erneut an beiden Tagen und versorgte seine Gäste mit leckeren Bratwürsten und diversen warmen Getränken (Glühwein, Glühmost, Winzer Glühwein und Kinderpunsch). Insgesamt kamen 20 Helfer auf Seiten des FCE auf über 60 Stunden Arbeitseinsatz, um bei schönstem Winterwetter gemeinsam mit den anderen Vereinen einen schönen Weihnachtsmarkt zu ermöglichen.

Der FC Erzberg-Wörnitz bedankt sich bei den fleißigen Mitgliedern für den tollen ehrenamtlichen Einsatz und den anderen Vereinen für einen reibungslosen Ablauf. Außerdem bedanken wir uns bei den zahlreichen Gästen, die mit ihrem Besuch soziale Projekte unterstützen.

1026 Euro blieben an unserer Bude dieses Jahr übrig.

 

Mit diesem Geld und den Einnahmen der übrigen Buden werden der Verein "Franken helfen Franken", das Hospiz Ansbach und die FLZ Aktion "Leser helfen Lesern" unterstützt.

 

Vielen Dank und auf ein spannendes Jahr 2019!

 

Bericht & Bildmaterial: ©Magnus März

WEIHNACHTSFEIER / WEIHNACHTSBRUNCH 2018 RÜCKBLICK

ERZBERG FEIERT WIEDER ZUR FRÜHEN STUND

Es weihnachtet sehr: Der FC Erzberg-Wörnitz veranstaltete den schon mittlerweile traditionellen Weihnachtsbrunch im Autohof Wörnitz
Es weihnachtet sehr: Der FC Erzberg-Wörnitz veranstaltete den schon mittlerweile traditionellen Weihnachtsbrunch im Autohof Wörnitz

Der Fußballverein lud all seine Mitglieder, Familien und Freunde zum gemütlichen Beisammensein ein. An dem Konzept der vergangenen Jahre wurde außer der Örtlichkeit nicht viel geändert. Bisher gestaltete man die sogenannte Weihnachtsfeier an einem Sonntag Morgen während der Adventszeit in Mittelstetten. Zum wohltuenden Brunch wurde eingeladen, welches bisher immer zahlreich besucht wurde. Auch dieses Mal schafften es wieder viele Anhänger des FCE-W bereits in aller Herrgottsfrühe aus den Federn zu kommen, um dem Frühstück beizuwohnen. Somit konnte der festlich dekorierte und lichtdurchflutete Saal im Wörnitzer Autohof ansehnlich gefüllt werden. Zum kleinen Preis konnte man neben Rührei, Brötchen und Lachs, die verschiedene Käse- und Wurstsorten des Buffets kosten und dem morgendlichen Hungergefühl ein Ende setzen. Das Buffet eröffnete Manfred Suttor, nachdem Ewald Hermann auf Bitten von Marius Ganske, das Buffet zu eröffnen, erwiderte: "Ja ich kann ja ein paar Worte sagen, aber der Boy ist eh schon am Buffet zugange, die sollen sich ruhig alle erstmal bedienen."

So wurde kräftig geschlungen, getrunken und die Weihnachtlichen Grüße und Glückwünsche zur Weihnachtszeit verkündete anschließend Stefan Beck, 2.Vorstand des FC Erzberg-Wörnitz. Zudem ehrte er Platzwart und Erzberg-Ikone Robert Keitel für seine treuen Dienste. Doch auch das Vereinsoberhaupt Ewald Hermann erhielt eine kleine Aufmerksamkeit für sein enormes Engagement im Verein. 
Bevor der Vormittag dem Ende entgegeneilte, trat Klaus Scheder, Trainer der 1.Herrenmannschaft, nach vorne. Er brachte viele Anwesenden mit seinem Rätselspiel zum Haare raufen. Mit Unterstützung von Martin Payer löste er auf der "Bühne" einen Begriff nach dem anderen, welche die Gäste zuvor in Teams unter Zeitvorgabe suchen sollten. Die drei besten Teams ernteten Anerkennung und einen kleinen Preis vom Trainer.

Im Anschluss verabschiedeten sich die meisten und die Weihnachtsfeier galt als beendet.

Alles in Allem ein wunderschöner Vormittag, der mit höchster Wahrscheinlichkeit auch im neuen Jahr 2019 wiederholt wird. 

 

Weitere Bilder von der Weihnachtsfeier bzw. vom Weihnachtsbrunch, könnt ihr in der Galerie ansehen. Über den anschließenden Button kommt ihr sofort dort hin:

Bericht & Bildmaterial: ©Marius Ganske