Frauengymnastik

mit Sabrina Model



"Tu deinem Körper etwas Gutes, damit die Seele Lust hat darin zu wohnen."

(Teresa von Avila)

 

 

Aufgrund von zu wenig Bewegung im Alltag, können Zivilisationskrankheiten wie Herzinfarkt, Diabetes, Wirbelsäulenprobleme, Immunschwäche usw. entstehen.

Durch gezieltes Training können viele Krankheiten verhindert oder eventuell gelindert werden. Christa Roth arbeitet in der Gruppe seit 1999 prophylaktisch, d.h.:

 

 

1. Durch moderates Ausdauertraining werden das Herz un die Gefäße gestärkt.

 

2. Für eine stabile Wirbelsäule sorgt das Krafttraining der Bauch- und Rückenmuskeln. Es stärkt zudem das Immunsystem und die Muskeln, die wir im Alltag oft vernachlässigen, und verbrennt Fettpolster.

 

3. Neben Ausdauer und Muskelaufbau ist die Beweglichkeit von großer Bedeutung. Die Gelenke bleiben intakt, das Dehnen der Muskeln und Sehnen fördert die Durchblutung, hält jung und bringt Lebensfreude.

 

4. Die hohe Anspannung unserer Lebensweise braucht einen Ausgleich: Das Entspannen aller unserer Muskeln (sehr beliebt am Mittwochabend!).

 

5. Den besten Sport den es gibt ist das Tanzen. Manche Gymnastikstunde klingt damit aus.

 


Wichtig: Jede Frau macht die Übung mit, die ihr gut tut.

Wer sich quält macht etwas falsch: Überanstrengung und Überforderung schwächt das Immunsystem. Ich freue mich, wenn Frauen am Abend mit einem Lachen nach Hause gehen und sagen: " Das hat mir gut getan."

 

- Christa Roth