News-Blog               



FC Erzberg-Wörnitz - TV Markt Weiltingen  1:0 (1:0)

Wichtiger Arbeitssieg im Abstiegskampf

Kopfsache: Im Abstiegskampf muss man einfach alles geben, so wie Stefan Strauß (hier gegen den TSV Schnelldorf). Mit seinem Tor sicherte er seinem FCE-W ganz wichtige drei Punkte im weiteren Abstiegskampf.
Kopfsache: Im Abstiegskampf muss man einfach alles geben, so wie Stefan Strauß (hier gegen den TSV Schnelldorf). Mit seinem Tor sicherte er seinem FCE-W ganz wichtige drei Punkte im weiteren Abstiegskampf.

In einem sehr wichtigen Spiel für die Heimmannschaft nahm man sich viel vor, doch die ersten 20 Minuten gehörten den Gästen. Danach konnte man sich kämperisch und spielerisch gut befreien. In der 28. Minute vollendete Stefan Strauß einen schönen Spielzug zum 1:0. Danach konzentrierte sich der FCE-W erstmal wieder auf die Abwehrarbeit und kam nur noch punktuell zu Kontern, welche allerdings ungenutzt blieben.

In der 2. Halbzeit dann das gleiche Bild! Der TV übernahm sofort wieder das Zepter und kam zu Chancen. In der 55. Minute rettete die Latte die 1:0 Führung der Erzberger. Der Gastgeber kam in dieser Phase nur noch selten in nähe des gegnerischen Strafraumes.  Andreas Habelt scheiterte nach schönem Pass von Johannes Scheder alleine vor dem Tor am gut postierten Torwart. In der Folge erhöhte Weiltingen immer weiter den Druck, erreichte aber gegen die, in der defensive sehr diszipliniert spielende, Grund Elf keine nennenswerte Chance. So konnte man durch die starke kämpferische Leistung einen wichtigen Dreier im Abstiegskampf einfahren.

 

Torfolge:

1:0 Stefan Strauß (28.)

 

Spielbericht: Jörg Halfar

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

SG Erzberg/Insingen - SC Adelshofen II  4:1 (1:0)

Spielgemeinschaft gewinnt verdient gegen Adelshofen II

Durchgesteckt: Sebastian Strauß(l.) spielt einen schönen Ball auf den durchgestarteten Peter Zschaler. Zschaler bereitete das 2:0 durch Jan Neusser vor.
Durchgesteckt: Sebastian Strauß(l.) spielt einen schönen Ball auf den durchgestarteten Peter Zschaler. Zschaler bereitete das 2:0 durch Jan Neusser vor.

Bei sommerlichen Temperaturen spielte die SG Erzberg/Insingen gegen den Sport-Club aus Adelshofen. Die Heimmannschaft kam besser ins Spiel und hatte einige Annäherungen in der Anfangsphase. Eine davon nutzte Flo Schöller nach einer schönen Flanke von Jörg "Halfi" Halfar. Beiden Teams war das Wetter anzumerken und die Spieler schleppten sich über den Platz. Die SG hatte im Mittelfeld das Übergewicht, jedoch kam vor dem Pausenpfiff allerdings nichts Erwähnenswertes zustande.

Die 2. Halbzeit gehörte dann komplett der SG. Der erste Angriff, brachte bereits das 2:0 herbei. Peter Zschaler tankte sich energisch durch und legte den Ball uneigenützig zurück, wo Jan Neusser den Ball platziert ins Eck einschob. Kurz darauf, folgte das 3:0. Ein harmloser Fernschuss von Neusser konnte der Torwart nicht kontrollieren, Manu Kellermann nutzte den Fehler eiskalt aus und erhöht auf 3:0. Die Heimelf hätte das Ergebnis locker in die Höhe schrauben können, es fehlte allerdings im letzten Drittel die nötige Konsequenz und der letzte Pass kam nicht an. Der Ehrentreffer für unsere Gäste resultierte aus einem Fehler in der Hintermannschaft. Kurz geschüttelt, zog die SG die Zügel wieder an. Im Mittelfeld reichte ein Doppelpass zwischen Benni Brand und Jan Neusser aus wobei der letztgenannte schön quer legte auf Manu Kellermann. Dessen Abschluss prallte vom Pfosten an den Torwart und dann ins Netz. Alles in allem ein verdienter Sieg für die Spielgemeinschaft!

 

Torfolge:

1:0 Florian Schöller

2:0 Jan Neusser

3:0 Manuel Kellermann

3:1 Joshua Peterson

4:1 Manuel Kellermann

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

FC Erzberg-Wörnitz - SV 67 Weinberg  0:0 (0:0)

Erzberg macht hinten dicht und sichert sich einen Punkt

Schuss ins Glück? Esslinger wurde im letzten Moment von der Weinberger Abwehr gestoppt, fair oder nicht spielt hierbei keine Rolle mehr.  Erzberg ringt dem starken SV Weinberg einen Punkt ab.
Schuss ins Glück? Esslinger wurde im letzten Moment von der Weinberger Abwehr gestoppt, fair oder nicht spielt hierbei keine Rolle mehr. Erzberg ringt dem starken SV Weinberg einen Punkt ab.

Einen nicht ganz unverdienten und vielleicht noch wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg erkämpfte sich der FCE im Kirchweihspiel gegen den ambitionierten SV Weinberg. Die Gastgeber versuchten aus einer tief stehenden, gut organisierten Defensive heraus über Konter zum Erfolg zu kommen, was jedoch nur ansatzweise gelang. Weinberg war spielbestimmend, konnte aber vor der Halbzeit lediglich zweimal vor dem glänzend reagierenden Torhüter Andreas Payer auftauchen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild: Die Gäste versuchten verzweifelt, die Führung gegen eine mit enormem Einsatz auftretende Heimelf zu erzielen. Großes Glück hatte der SV Weinberg, als der durchgebrochene Christian Esslinger im Strafraum zu Fall gebracht wurde und der ansonsten sicher leitende Schiedsrichter Dreßler, TSV Elpersdorf, den offensichtlich fälligen Elfmeter nicht pfiff. So blieb es beim letztlich torlosen, für Weinberg enttäuschenden Remis.

 

Bildmaterial: Marius Ganske

0 Kommentare

Wettringer SV - SG Erzberg/Insingen  0:1 (0:0)

Die SG gewinnt das Derby gegen Wettringen

Uneigennützig: Pierre Breitwieser bereitete das Tor des Tages durch Manuel Kellermann vor.
Uneigennützig: Pierre Breitwieser bereitete das Tor des Tages durch Manuel Kellermann vor.

Am Muttertag bei herrlichem Fussballwetter traf die SG auf die Erste Mannschaft des Wettringer SV! Es entwickelte sich in der Tat kein Fussball-Leckerbissen. Durch den Wind blieben Abstöße zumeist in der Luft stehen, lange Bälle waren meist unerreichbar. Trotzdem probierte die SG lange Bälle auf den schnellen Alex Herbst, der sich kurz vor der Halbzeit gut durchsetzte aber leider am Torwart scheiterte. Magnus März war ein sicherer Rückhalt und hielt was aufs Tor kam sicher fest. Mit einem 0:0 ging es in die Pause.

In Halbzeit 2 dann dasselbe Bild wie in Halbzeit 1. Insingen/Erzberg verteidigte sehr gut und lies die Stürmer aus Wettringen kaum zur Entfalltung kommen. In der 60min hatten die Gäste den Torschrei schon auf den Lippen. Zuerst tänzelte sich unser Torsten "Toast" Keitel durch die Abwehrreihe, verpasste aber den Zeitpunkt um abzuschließen. Aus dem Gewühl herraus hatte auf einmal Herbst den Ball, dessen Schuss wurde ebenso geblockt, sodass er auf Jan Neusser ablag. Neusser's Schuss verfehlte das Ziel nur knapp. Als alle schon mit einem torlosen Remis rechneten, marschierte der starke Pierre Breitwieser allein auf den Heimtorwart zu. Uneigennützig legte er quer zum mitgelaufenen Manu Kellermann und dieser erzielte das Tor des Tages.

 

Torfolge:

0:1 Manuel Kellermann

 

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: Marius Ganske

0 Kommentare

Neue Trikots für den FC Erzberg-Wörnitz

Neuer Dresscode beim FCE: Traditionell in Blau/Weiß

Zur großen Frühjahrsmesse hatte die Firma Steinbrenner GmbH in Wörnitz für viel Abwechslung gesorgt. Neben den neusten Innovationen aus der Land-, Forst- und Gartentechnik, kamen auch die Peugeot Autofreunde auf Ihre Kosten. Für das leibliche Wohl der Gäste war reichlich gesorgt – der Jungbulle am Spieß fand neben der schärfsten Currywurst großen Anklang. Abgerundet wurde die erfolgreiche Veranstaltung mit einem Trikot Sponsoring an den Heimatverein FC Erzberg-Wörnitz.

Viele neugierige Besucher kamen am Sonntag, 17. April bei der traditionellen Frühjahrshausmesse der Firma Steinbrenner vorbei. Besonderes Highlight war der neue Deutz Fahr Serie 9, der auf dem Schauberg neben seinem kleinen Oldtimerbruder sehr imposant aussah. Neben den Traktoren von Deutz Fahr, konnten die zahlreichen Besucher das breite Produktspektrum des Grünlandspezialisten KRONE bestaunen. Für Autofans gab es die neuesten Peugeot Modelle zu sehen - ganz vorne ran den Peugeot 308, den schärfsten GTi aller Zeiten. Darüber hinaus präsentierte das Steinbrenner-Team auch praktische Neuheiten rund um die Gartenarbeit, u.a. von den Herstellern Toro, Stihl und Kränzle. Ein kulinarisches Highlight stellte auch dieses Jahr wieder „Ochs am Spieß“ (Jungbulle) sowie Currywurst in verschiedenen Schärfestufen der Firma Hezner aus Dombühl dar. Neben Essen und Getränken sorgten Glücksrad, Hüpfburg und Bastelecke für Kinder für Begeisterung.

Unterstützt wurde das Event vom Wörnitzer Frauenchor.

Im Anschluss der Frühjahrs-Hausmesse wurde der Heimatverein FC-Erzberg-Wörnitz zur neuen Trikot Übergabe eingeladen. Die Firma Steinbrenner GmbH überreichte im Rahmen eines Sponsorings Trikotsätze für die 1. Mannschaft und die Jugendmannschaft.

 

Bericht und Bildmaterial: © Verena Steinbrenner

0 Kommentare

FV Gebsattel II - SG Erzberg/Insingen  4:2 (3:1)

SG verliert im Nachholspiel trotz Herbst's Doppelpack

Herbst ist noch nicht vorbei: Alexander Herbst traf zwar doppelt für die SG, das reichte allerdings nicht für einen Sieg beim FV Gebsattel II.
Herbst ist noch nicht vorbei: Alexander Herbst traf zwar doppelt für die SG, das reichte allerdings nicht für einen Sieg beim FV Gebsattel II.

Zum Nachholspiel gastierte die SG beim FV 68 Gebsattel. Bei bestem Fussballwetter entwickelte sich ein zähes Fussballspiel. Die SG versuchte Defensiv gut zu stehen und nach vorne mit Herbst immer wieder Nadelstiche zu setzen. Herbst hatte nach zwei Minuten die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber allein vor dem Torwart. Ein Doppelschlag brachte den Gastgeber mit 2:0 in Front. Alex Herbst konnte kurz darauf zum 1:2 aus Sicht der SG verkürzen. Nach einem Eckball stellte die Heimmannschaft den alten Abstand von 2 Toren wieder her.

Nach dem Pausentee begann die SG druckvoll, nennenswertes konnte man aber nicht verbuchen. 20min vor dem Ende konnte wieder Herbst auf 3:2 verkürzen. Kurz vor Ende des Spiels, nutzte der Heimstürmer einen Stoppfehler in der Abwehr und lief allein auf Magnus März zu. März hatte keine Abwehrchance und Gebsattel erhöhte auf 4:2, was auch gleich der Endstand bedeutete.

Am 08.05 gehts zum Derby nach Wettringen um 15 Uhr.

 

Torfolge:

1:0 Adrian Löblein (19.)

2:0 Jochen Wägner (22.)

2:1 Alexander Herbst (30.)

3:1 Adrian Löblein (33.)

3:2 Alexander Herbst (77.)

4:2 Marcus Bach (86.)

 

Spielbericht:Jan Neusser

Bildmaterial: © Marius Ganske

0 Kommentare

TSV 1860 Dinkelsbühl - FC Erzberg-Wörnitz  1:0 (1:0)

Erzberg rutscht auf direkten Abstiegsplatz ab

Haare raufen beim FC Erzberg. Der FCE lässt in Dinkelsbühl wichtige Punkte liegen. Durch den Sieg der Sportfreunde Dinkelsbühl II steht man nun wieder auf einem direkten Abstiegsplatz.
Haare raufen beim FC Erzberg. Der FCE lässt in Dinkelsbühl wichtige Punkte liegen. Durch den Sieg der Sportfreunde Dinkelsbühl II steht man nun wieder auf einem direkten Abstiegsplatz.

Bereits in der 2. Spielminute erzielt der TSV Dinkelsbühl durch Dominik Dragon nach Pass von Lukas Reuter das 1:0. Trotz der frühen Führung der Heimmannschaft hält der Gast gut dagegen und kommt in der 23. Minute zur ersten guten Möglichkeit, die aber ungenutzt bleibt. Dinkelsbühl spielt aus einer kontrollierten Defensive und lässt die schnellen Erzberger Stürmer nicht zur Entfaltung kommen, kann aber auch selbst kaum offensive Akzente setzen.

In der 2. Halbzeit verflacht das Spiel zunehmend. Die Gäste versuchen zwar ihre Offensivbemühungen zu steigern, kommen aber zu keiner zwingenden Torchance. In der 75. Minute kann Frederik Treu für die Gastgeber alles klar machen als er allein auf Torwart Andreas Payer zuläuft, der aber den geschossenen Ball noch zur Ecke ablenken kann. Zehn Minuten später erkämpft sich der eingewechselte Dinkelsbühler Daniel Friedrich den Ball im Mittelfeld, läuft allein auf den Gästetorwart zu, der kann aber mit einer Reflexparade den geschossenen Ball halten. So bleibt es bei einem mühevollen 1:0 Arbeitssieg für den TSV Dinkelsbühl.

 

Torfolge:

1:0 Dominik Dragon (2.)

 

Spielbericht: Ralf Röttger

Bildmaterial: Marius Ganske

0 Kommentare

SC Adelshofen II - SG Erzberg/Insingen  1:5 (0:2)

Die SG punktet nach klarem Sieg im Flutlichtspiel

Finte: Robin "Schnix" Schneider brillierte im Mittelfeld der SG und war maßgeblich beteiligt am Sieg der Spielgemeinschaft über Adelshofen II.
Finte: Robin "Schnix" Schneider brillierte im Mittelfeld der SG und war maßgeblich beteiligt am Sieg der Spielgemeinschaft über Adelshofen II.

Bei bestem Fußballwetter reiste die SG am Freitagabend zum Auswärtsspiel nach Adelshofen. Von Beginn an versuchten die Gastgeber Druck zu machen, scheiterten allerdings an der gut sortierten Abwehr der Gäste. In der 11. Minute gelang es dann den Mannen unter Kapitän Steffen Vogel die Führung zu erzielen. Werner März Staubte aus ca. 8m unhaltbar ab. Es boten sich nun mehrere Chancen die Führung auszubauen, diese  konnten aber leider nicht genutzt werden. In der 36. Minute nahm sich Steffen Vogel allen Mut zusammen und zog aus ca. 30m ab! Da der Ball abgefälscht wurde senkte sich das Leder  hinter dem SCA Torwart ins Gehäuse zum 2:0. In der Folge war nicht mehr viel von Adelshofen zu sehen und Erzberg/Insingen spielte clever und gut gestaffelt weiter.

Nach dem Pausentee kam man wie schon oft nicht Konzentriert aus der Kabine, was der SCA nutze und Philipp Schiller nutzte die Auszeit der Abwehr zum 2:1. Nun hatten die Gastgeber neuen Mut geschöpft und versuchten den Ausgleich nachzulegen. Allerdings hatten sie nicht die Rechnung mit dem Duo Schneider/Neusser gemacht. Nach dem sich Robin „Schnix“ Schneider in der 55.Minute den Ball vor dem 16er in einem Zweikampf eroberte legte er Mustergültig auf Jan Neusser ab, der nur noch den Ball über die Linie zum 3:1 drücken musste. Allerdings wurde man wieder ein wenig nachlässig und ließ den SC Adelshofen wieder ins Spiel kommen, welcher allerdings seine Chancen nicht nutzte.  Gegen Ende der Partie verließen dann den Gastgeber die Kräfte und die SG kam zu mehreren 100%igen Chancen, Simon Wedel setzte einen Distanzschuss aufs leere Tor an den Pfosten, Thomas „Fred“ Hofmann scheiterte nach mustergültiger Annahme und Abschluss am Adelshofener Torhüter und Jan Kuch´s Schuss landete an der Latte.  In der 86. und 88. Minute setzte Manuel Kellermann dann mit seinem ersten Doppelpack für die SG den Schlusspunkt.

Alles in allem war der Sieg wegen des cleveren und der in der Defensive meist Konzentrierten Spielweise verdient. Nun heißt es volle Konzentration auf das Heimspiel gegen den TSV Burgbernheim II am 24.04.2016.

 

Tore:

0:1 Werner März

0:2 Steffen Vogel

1:2 Philipp Schiller

1:3 Jan Neusser

1:4 Manuel Kellermann

1:5 Manuel Kellermann

 

Spielbericht: Jörg Halfar

Bildmaterial: ©Jörg Halfar

0 Kommentare