News-Blog               



FC Erzberg-Wörnitz - SG Colmberg/Oberdachstetten  1:3 (0:0)

Erzberg verliert und steigt in die A-Klasse ab

Der FC Erzberg-Wörnitz verliert in Schillingsfürst das Relegationsspiel gegen die SG Colmberg/Oberdachstetten. In einem nicht sehr ansprechenden Fußballspiel zeigte man gerade im Offensivspiel eine erschreckend schwache Leistung. Nach einer unglaublichen Aufholjagd, schaffte es der FCE noch auf den Relegationsplatz (1 Punkt nach 9 Spieltagen). Wobei es die Mannschaft um Trainer Manfred Grund bereits selbst in der Hand hatte, mit einem Sieg aus den beiden Spielen gegen den TSV Dorfkemmathen und den TSV Weidenbach-Triesdorf, die Klasse zu halten. Beide Spiele gingen verloren und nun auch das so wichtige Spiel gegen Colmberg/Oberdachstetten.

Die von Kampf geprägte Partie bot nur selten Gelegenheit zum Staunen. Keine Mannschaft wollte vorzeitig einen Fehler machen und einem Rückstand hinterherrennen. Beide Teams konzentrierten sich auf Ihre Taktik und die Zuschauer kamen nicht wirklich auf Ihre Kosten. In der ersten Halbzeit waren es jeweils Esslinger und Habelt, die ihre Chancen für den FCE ungenutzt ließen. Doch auch die Erzberg Abwehr hatte Probleme mit den schnellen Stürmern der SG. Vor allem nach Standards waren die Gäste gefährlich. Ein Freistoß von Kapitän Sebastian Kallert verpasste das Tor nur knapp.

Die zweiten 45 Minuten begannen furios. Schon kurz nach Wiederanpfiff setzte sich Johannes Scheder nach einem langen Ball im Strafraum gegen zwei Spieler durch und bezwang den Torhüter aus kürzester Distanz. Doch die Freude bei der Heimmannschaft war nicht von Dauer. Bereits im Gegenzug erzwang die SG einen Eckstoß, welchen Peter Pfleger zum Ausgleichstreffer nutzte. Beide Mannschaften waren wie aufgeweckt und wollten vor dem Abpfiff die Entscheidung. Aber erst kurz vor Schluss, kam ein Stürmer der SG Colmberg/Oberdachtetten im Strafraum nach einem Foul zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Markus Angermeyer zur Führung für die Gäste. Erzberg versuchte nun alles Mögliche, den Ausgleich zu erzielen. Dadurch boten sich Räume für die Spielgemeinschaft, die mit ihren schnellen Spielern sehr gefährliche Konter einleiteten. 5 Minuten vor dem Aus gab es erneut Strafstoß für die SG. Diesen verwandelte der gefoulte Jan Korbacher selbst und besiegelte somit den Abstieg für den FC Erzberg-Wörnitz aus der Kreisklasse.

Der FC Erzberg-Wörnitz gratuliert der SG Colmberg/Oberdachstetten zum Sieg.

Nach nur einem Jahr in der Kreisklasse ist man nun gezwungen wieder in der A-Klasse zu spielen. Die Frust sitzt tief, dennoch muss man die Leistung der Mannschaft gerade in der Schlussphase der Saison loben. So viel Einsatzbereitschaft und Kampfgeist hat man selten in Erzberg gesehen. Nach mehreren Spielen, in denen man ungeschlagen vom Platz ging, war man wirklich kurz davor, die Klasse zu halten. Am Ende hat es dennoch nicht gereicht. Der FC Erzberg-Wörnitz verabschiedet sich aus der Kreisklasse. Aber man verabschiedet sich erhobenen Hauptes, stolz auf das, was man erreicht hat als Team. Zusammen.

Die Mannschaft bedankt sich recht herzlich bei allen, die den Verein in jedem Spiel unterstützt haben. Wir würden uns freuen, wenn Ihr uns nächste Saison weiterhin die Daumen drückt. Vielen herzlichen Dank.

#nurderfce

 

Torfolge:

1:0 Johannes Scheder (47.Minute)

1:1 Peter Pfleger (48.)

1:2 Marcus Angermeyer (79. FE)

1:3 Jan Kohrbacher (85. FE)

 

Besondere Vorkommnisse: 

Gelb/Rote Karte für Marcel Breitwieser (FCE) nach mehrfachen Foulspiel (89.)

 

Spielbericht: Marius Ganske

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

SG Colmberg/Oberdachstetten II - SG Erzberg/Insingen  2:3 (2:1)

Im letzten Saisonspiel dreht die SG dank Herbst die Partie

Dreierpack: Alexander Herbst brachte die SG nach einem zwei Tore Rückstand wieder in die Siegesspur. Die Spielgemeinschaft belegt einen passablen 6.Platz im zweiten Jahr. Super Leistung Jungs!
Dreierpack: Alexander Herbst brachte die SG nach einem zwei Tore Rückstand wieder in die Siegesspur. Die Spielgemeinschaft belegt einen passablen 6.Platz im zweiten Jahr. Super Leistung Jungs!

Mit einem 3:2 Sieg verabschiedet sich die SG Erzberg/Insingen in die Sommerpause. Bei wechselhaftem Wetter lag die SG schon in den Anfangsminuten mit 0:2 zurück. Völlig  von der Rolle agierten die Roll-Schützlinge in den ersten 15 Minuten. Alex Herbst vollendete einen ersten Angriff platziert ins lange Eck. Ab diesem Zeitpunkt übernahm die SG das Kommando. Benni Brand hatte gleich zwei mal die Chance auf den Ausgleich, er scheiterte aber am guten Heimtorwart. Mit einem 2:1 ging es in die Kabine.

In der 2. Halbzeit ein unverändertes Bild. Die SG ging auf den Ausgleich und drückte. Ein langer Ball von Routinier "Fred Finger", erlief Werner März. März spielte quer und Alex Herbst schraubte sein Torkonto in die Höhe. Die Heimwelf versuchte immer wieder gefährlich nach Vorne zu spielen, doch bei Magnus März war Feierabend. Seinen dritten Treffer am heutigen Tag erzielte Herbst, indem er ein langen Abschlag von Magnus März erlief und über den herrauseilenden Keeper lupfte.

3:2 war auch der Endstand.

 

Fazit.

Ein tolle zweite Spielzeit der SG Erzberg/Insingen wurde mit Platz 6 und einem Torverhältnis von 56:39 beendet. Ein großes Dankeschön an die Betreuer und Spieler die sich jeden Sonntag frei genommen haben. Ebenfalls ein Dankeschön an alle Spielerfrauen die Sonntag auf ihren liebsten verzichten mussten.

 

Torfolge:

1:0 Stefan Wehner (5.Minute)

2:0 Stefan Wehner (13.)

2:1 Alexander Herbst (24.)

2:2 Alexander Herbst (57.)

2:3 Alexander Herbst (69.)

 

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: © Marius Ganske

0 Kommentare

Ich bin der Neue - Erzberg stellt neuen Trainer vor

Michael Ohr wird neuer Trainer des FC Erzberg-Wörnitz

Der 44-jährige übernimmt zur kommenden Saison 2016/2017 das Traineramt und ersetzt somit Manfred Grund, der den Verein zum Ende dieser Saison verlassen wird. Beide Parteien freuen sich auf die zukünftige Zusammenarbeit. Ohr begann das Fußballspielen mit 9 Jahren, natürlich beim FCE. Mit 16 Jahren machte er sich aus sportlichen Gründen nach Schillingsfürst auf und spielte dort bis zu seinem 29. Lebensjahr. Mit der Herrenmannschaft des VFB durfte er die beste Zeit in der Vereinsgeschichte miterleben. Als Mittelfeldspieler agierte er 9 Jahre lang in der Bezirksliga, zudem kommt ein unvergessliches Jahr in der Bezirksoberliga obendrauf.

Die Herrenmannschaft des FCE-W ist Ohr's erste Trainerstation im Herrenbereich. Seine bisherigen Trainererfahrungen sammelte er im Jugendbereich. Dort betreute er stets die Jugenden des FC Erzberg-Wörnitz. 2008 erwarb Michael Ohr die C-Lizenz an der Sportschule Unterhaching. Das Trainieren dürfte ihm also nicht so schwer fallen. Die Entscheidung, das Erbe von Manfred Grund anzutreten, fiel bereits im Februar diesen Jahres. Verein und Trainer konnten sich schnell einig werden und sind schon heiß auf die neue Saison. 

 

Doch zum jetzigen Zeitpunkt steht die Zukunft der 1.Herrenmannschaft noch in den Sternen. Ein Sieg am Wochenende im letzten Saisonspiel würde den FCE vor der Relegation bewahren und man wäre weiterhin in der Kreisklasse tätig. Bei einem Unentschieden gegen Weidenbach, käme es aufgrund der Punktgleichheit zu einem weiteren Entscheidungsspiel zwischen dem FCE und dem TSV Weidenbach. Im Falle einer Niederlage wollen wir nicht diskutieren...

 

Pressemitteilung: Marius Ganske

Bildmaterial: @Presseabteilung FCE

0 Kommentare

FC Erzberg-Wörnitz - TSV Dorfkemmathen  0:2 (0:2)

Erzberg verspielt Vorentscheidung zum Klassenerhalt - Dorfkemmathen bleibt der Kreisklasse treu

Luft raus?: Stefan Strauß ist sichtlich enttäuscht von der Heimniederlage gegen den TSV Dorfkemmathen. Am Sonntag hat man in Weidenbach die Chance, mit einem Sieg der Relegation zu entgehen.
Luft raus?: Stefan Strauß ist sichtlich enttäuscht von der Heimniederlage gegen den TSV Dorfkemmathen. Am Sonntag hat man in Weidenbach die Chance, mit einem Sieg der Relegation zu entgehen.

In diesem vorentscheidenden Spiel hatten beide Teams mit einem Sieg die Möglichkeit den Klassenerhalt klar zu machen. Dorfkemmathen setzte mit enormen Einsatzwillen die Defensive der Gastgeber gewaltig unter Druck, ohne sich aber klare Torgelegenheiten zu erspielen. In dieser kampfbetonten und rassigen Halbzeit gelang in der 31. Minute Matthias Ziegelmeier nach einem völlig unnötigen Freistoß aus halblinks die Gästeführung per Kopf. Gleich vier Minuten später legte Matthias Früh einen Ball klug in den Rücken der Abwehr, den Patrick Hofecker zum 2:0  Pausenstand der Gäste einschob. Nach diversen Umstellungen konnten sich die Gastgeber nach der Pause durch den nimmermüden Lucas Barthelmeß über rechts und Oldie Andreas Habelt im Sturmzentrum besser in Szene setzen. In der 70. Minute verfehlte Habelt nach einer Einzelaktion den Anschluß um Haaresbreite. Ebenso konnte ein Ball von Johannes Scheder aus kurzer Distanz gerade noch von der Linie gekratzt werden. Bis zum Ende hin waren die Gäste Herr im eigenen Strafraum und sicherten sich auf Grund der Verwertung ihrer wenigen Torchancen nicht nur einen verdienten Sieg, sondern auch den Klassenerhalt.

 

Torfolge:

0:1 Matthias Ziegelmeier (31. Minute)

0:2 Patrick Hofecker (35.)

 

Spielbericht: Thomas Payer

Bildmaterial: © Marius Ganske

0 Kommentare

SG Erzberg/Insingen - SpVgg Gallmersgarten II 8:0 (2:0)

Zweite Mannschaft demontiert ersatzgeschwächte SpVgg

Überragend: Werner März gelingt ein Viererpack gegen die SpVgg Gallmersgarten II. Herzlichen Glückwunsch!
Überragend: Werner März gelingt ein Viererpack gegen die SpVgg Gallmersgarten II. Herzlichen Glückwunsch!

Zum letzten Heimspiel der Saison, standen sich die SG Erzberg/Insingen und die Spielvereinigung aus Gallmersgarten gegenüber. Die ersatzgeschwächten Gäste waren 90 Minuten nur daran interessiert, Schadensbegrenzung zu betreiben. Die Führung für die Heimelf erzielte Alex Herbst nach einer schönen Flanke von Timo Vogt. Kurz darauf startete Benni Brand ein Sololauf und vollendete zum 2:0, was auch gleich der Pausenstand bedeutete.

In Halbzeit zwei dezemierten sich die Gäste selbst, indem ihr Angreifer die Ampelkarte sah. In regelmäßigen Abständen vielen die Treffer 3-8. Überragender Mann war Werner März, welcher gleich 4 mal ins Tor traf. Die weiteren Tore schossen Benni Brand und Robin "Schnix" Schneider. Die SG verschoss in der Schlussminute noch einen Elfmeter!

Zum Abschluss der Saison trifft man auf die SG Colmberg/Oberdachstetten. Eines steht jedoch schon fest. Die SG wird die Saison auf Platz 6 beenden.

 

Torfolge:

1:0 Alexander Herbst

2:0 Benjamin Brand

3:0 Werner März

4:0 Robin Schneider

5:0 Werner März

6:0 Werner März

7:0 Benjamin Brand

8:0 Werner März

 

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: © Marius Ganske

0 Kommentare

Grund verlässt den FC Erzberg-Wörnitz

Manfred Grund gibt den Trainerposten ab - Ein Nachfolger ist bereits gefunden

Schöne Zeit: Mit Manfred Grund als Trainer stieg der FC Erzberg-Wörnitz in die Kreisklasse auf. Bisher gibt er alles, um die Klasse zu halten und den FCE mit einem weiteren Erfolgserlebnis zu verlassen.
Schöne Zeit: Mit Manfred Grund als Trainer stieg der FC Erzberg-Wörnitz in die Kreisklasse auf. Bisher gibt er alles, um die Klasse zu halten und den FCE mit einem weiteren Erfolgserlebnis zu verlassen.

Der 59-jährige Walkersdorfer verlässt den FC Erzberg-Wörnitz zum Ende der Saison. Damit endet eine weitere ruhmreiche Zeit. In der ersten Saison als Trainer der Frauenmannschaft des TSV Crailsheim 1999/2000, wurde er Württembergischer Meister und Pokalsieger und schaffte so den Sprung in die Regionalliga der Frauen, heute besser bekannt als 2.Bundesliga. Manfred Grund übernahm in der Saison 2014/2015 den Trainerposten der Herrenmannschaft des FC Erzberg-Wörnitz. Zusammen mit Trainer-Urgestein Roland Roll schaffte er es, die Meisterschaft in der A-Klasse zu gewinnen und somit den Wiederaufstieg in die Kreisklasse zu feiern. 

Er hat die Mannschaft taktisch gesehen auf ein ganz anderes Niveau gehoben. Seine Handschrift ist im Spiel der ersten Mannschaft deutlich zu erkennen. Leider erwischte es die Mannschaft mit der Gruppeneinteilung zur neuen Saison sehr hart. Bereits im Vorfeld wusste man, dass es sicher kein Zuckerschlecken wird. Manfred Grund wird bis zum Ende alles geben, um den Abstieg zu verhindern und die Klasse zu halten. Wo er danach seine Fäden zieht, ist noch nicht bekannt. 

Die Entscheidung hatte Grund schon sehr früh dem Vorstand geäußert und die Verantwortlichen beim FC Erzberg haben diese natürlich akzeptiert. Dennoch bedauert der Verein seine Entscheidung, in Zukunft nicht mehr Trainer der Herrenmannschaft zu sein. Der FCE wünscht Manfred Grund für die Zukunft viel Erfolg und Gesundheit. 

Wer das Traineramt zur neuen Saison übernehmen wird, ist bereits geklärt. Nächste Woche gibt der Vorstand bekannt, wer neuer Coach der Herrenmannschaft wird.

 

Bericht & Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

TSV Wassertrüdingen - FC Erzberg-Wörnitz  1:5 (0:2)

Erzberg macht wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt

Nicht zu Stoppen: Johannes Scheder hatte mit seinem Dreierpack großen Anteil am Sieg über den TSV Wassertrüdingen.
Nicht zu Stoppen: Johannes Scheder hatte mit seinem Dreierpack großen Anteil am Sieg über den TSV Wassertrüdingen.

Die erste Chance hatte Gästekapitän Andreas Habelt, sein Schuss konnte TSV-Keeper Timo Reif aber parieren. Auf der Gegenseite eine Doppelchance, allerdings brachten die Versuche von Kevin Kreuchauf und Max Niedermüller nichts ein. In der Minute 27 passte Andreas Habelt zu Johannes Scheder und dieser vollstreckte zum 0:1. Nach einer halben Stunde fiel das 0:2. Während ein Trüdinger Spieler verletzt am Boden lag, traf Habelt. Nach der Pause netzte Grillenberger nach Doppelpass mit Fabian Hetzel zum 1:2 ein (48.). In der 65. Minute war Johannes Scheder auf links durchgebrochen und markierte mit einem Schuss ins lange Eck das 1:3. In der 66. Minute holte sich Oliver Schuller die Ampelkarte ab, nachdem er im Mittelfeld zwei taktische Fouls begangen hatte. Danach tat sich Trüdingen schwer und der FC hatte Raum für Konter. So erzielte der eingewechselte Michael Hermann in der 70. Minute mit einem Schuss ins lange Eck das 1:4. Zehn Minuten vor dem Ende traf nochmals Scheder zum Endstand.

 

Torfolge:

0:1 Johannes Scheder (27. Minute)

0:2 Andreas Habelt (31.)

1:2 Nico Grillenberger (48.)

1:3 Johannes Scheder (65.)

1:4 Michael Hermann (70.)

1:5 Johannes Scheder (82.)

 

Besondere Vorkommnisse:

Gelb-Rote Karte für Oliver Schuller (TSV Wassertrüdingen) nach einem Taktischen Foul.

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

SG Geslau/Buch II - SG Erzberg/Insingen  1:1 (0:0)

SG stellt kleine Serie auf - seit drei Spielen nicht verloren

Dauerbrenner: Thomas Fred Hofmann war mal wieder mit von der Partie. Das Alter spielt hier keine Rolle, Zlatan Ibrahimovic würde sagen er ist in der Form seines Lebens.
Dauerbrenner: Thomas Fred Hofmann war mal wieder mit von der Partie. Das Alter spielt hier keine Rolle, Zlatan Ibrahimovic würde sagen er ist in der Form seines Lebens.

Zum vorletzten mal in dieser Saison, machte sich die SG auf die Reise. Das Ziel bei herrlichem Wetter war die Sportanlage des TSV Geslau. Die SG versuchte in der Anfangsphase in der Defensive stabil zu stehen. Libero Harry Ebert strahlte dabei die nötige Ruhe aus und auch Magnus März war an diesem Tag ein sicherer Rückhalt. Geslau übernahm das Spiel, kam aber nur aus der Distanz zum Abschluss. Bis auf einen geblockten Schuss von Jan Neusser, einen Fernschuss von Werner März und einem sehenswerten Versuch von Benni Brandt, blieb man vorne harmlos. Mit 0:0 ging es in die Pause.

In Halbzeit zwei versuchte die SG früh zu attackieren. In der 59. Minute wurde man dafür belohnt. Werner März übte  auf seinen Gegenspieler Druck aus, sodass dieser einen unkoordinierten Rückpass zum Libero spielte. Benni Brandt roch den Braten, spritzte dazwischen, tanzte einmal um die eigene Achse und versenkte das Spielgerät locker lässig zur Führung.

Nur zwei Minuten später, stellte die Heimmannschaft den alten Spielstand wieder her. Ein verdeckter Schuss schlug unten Rechts im Eck ein. Keine Abwehrchance für März. In der restlichen Spielzeit beschränkte sich die SG auf das Verteidigen. Etwas nennenswertes passiert nicht mehr, sodass sich die SG und der TSV Geslau die Punkte teilten.

Nächsten Sonntag findet das letzte Heimspiel der Saison in Insingen gegen die SpVgg Gallmersgarten statt. Dort gilt es nochmal alles zu geben um Platz 6 zu verteidigen.

 

Torfolge:

0:1 Benjamin Brandt (59.)

1:1 Julien Gelchsheimer (61.)

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: Marius Ganske

0 Kommentare