News-Blog


HERBSTWANDERUNG 2016

SIEDLERVEREIN WÖRNITZ & FC ERZBERG-WÖRNITZ

 

SAMSTAG   I   SPALT/GÜSSELDORF   I   08.10.2016

 

für weitere Infos bitte hier klicken

 

ANMELDUNGEN BITTE BIS 25.09.2016 BEI JÜRGEN BREITWIESER

(Tel.: 09868/1054 oder 09803/911018)

 



FC ERZBERG-WÖRNITZ - SPVGG GALLMERSGARTEN  2:4 (1:3)

tabellenführung ade - erste niederlage für den FCE

Der Kapitän verlässt als erster das Schiff: Stefan Strauß musste bereits in der 15.Minute das Spielfeld aufgrund einer Notbremse verlassen. In diesem Spiel war für den FC Erzberg-Wörnitz nichts zu holen. Erzberg rutscht auf Rang zwei ab.
Der Kapitän verlässt als erster das Schiff: Stefan Strauß musste bereits in der 15.Minute das Spielfeld aufgrund einer Notbremse verlassen. In diesem Spiel war für den FC Erzberg-Wörnitz nichts zu holen. Erzberg rutscht auf Rang zwei ab.

Erzberg kam gut ins Spiel, wurde jedoch durch den Platzverweis für Stefan Strauß wegen einer Notbremse in der 15.Minute jäh aus dem Konzept gebracht. Die Gäste nutzten die Unordnung der Erzberger Defensive eiskalt zu einer beruhigenden Pausenführung aus. Die Entscheidung in diesem sehr hart geführten Spiel gelang Sven Fleischer per Foulelfmeter in der 60.Minute. Trotz des Anschlusstores von Benedikt Roll in der 70.Minute war auch aufgrund der Unterzahl gegen diesen couragiert auftretenden Gegner nichts zu holen. Gegen Ende der Partie wurde auch Patrick Schweizer von der SpVgg aufgrund  Zeitspiels des Feldes verwiesen. 

Erzberg kassierte die erste Niederlage und das zurecht. Die Sorgen beim Trainergespann steigen mit jedem Spiel. Nun muss man wohl auch mehrere Spiele auf den Rot gesperrten Strauß verzichten. Wie lange die Dauer dieser Strafe ausfällt ist noch nicht bekannt.

Am Samstag folgt schon das nächste Heimspiel gegen den SVV Weigenheim II. Beginn ist 16:00 Uhr in Erzberg. Zuvor gastiert die Dritte Mannschaft des SVV Weigenheim bei unserer SG in Insingen. Anpfiff ist dort um 14:00 Uhr.

Beide Mannschaften freuen sich über Unterstützung.

 

Torfolge:

0:1 Philipp Volkert (18.Minute)

0:2 P. Volkert (22.)

0:3 Sven Fleischer (36.)

1:3 Marc Suttor (45. FE.)

1:4 S. Fleischer (60. FE.)

2:4 Benedikt Roll (70.)

 

Besondere Vorkommnisse:

Rote Karte für Stefan Strauß (FCE) nach einer Notbremse (15.);

Gelb/Rote Karte für Patrick Schweizer (SpVgg) wegen Zeitspiels (83.)

 

Spielbericht: Thomas Payer

Bildmaterial:@Marius Ganske

0 Kommentare

SG ERZBERG/INSINGEN II - SPVGG GALLMERSGARTEN 3:0 (2:0)

Dritter heimsieg - sg zuhause noch ohne punktverlust

Wir brauchen Payer, Payer brauchen wir: Martin Payer ist wohl in der Form seines Lebens, nachdem er zum Spieler des vergangenen Jahres gewählt wurde blüht der Jungspund auf. Mit seiner Torvorlage glänzte auch er wieder beim 3:0-Erfolg.
Wir brauchen Payer, Payer brauchen wir: Martin Payer ist wohl in der Form seines Lebens, nachdem er zum Spieler des vergangenen Jahres gewählt wurde blüht der Jungspund auf. Mit seiner Torvorlage glänzte auch er wieder beim 3:0-Erfolg.

Drittes Heimspiel, dritter Sieg. In einem nie gefährdeten Heimsieg gegen faire Gäste aus Gallmersgarten, behielt man auch im dritten Heimspiel die Oberhand. Von Beginn an machte die SG Druck auf das Gallmersgartener Gehäuse. Die gut geordnete Abwehr der Gäste stand jedoch tief, sodass es schwer wurde für die SG durchzukommen. Mit einem Traumpass von Martin Payer auf den schnellen Alex Herbst war der Bann dann gebrochen. Herbst umkurvte noch einen Gegenspieler und schob platziert Rechts ein. Ein paar Zeigerumdrehungen später wurde wieder Herbst auf die Reise geschickt. Seinen Schuss konnte der Keeper nicht sicher halten. Timo Vogt spekulierte richtig und schob das Spielgerät zum Pausenstand von 2:0 in die Maschen.

Der zweite Durchgang ist im Grunde schnell erzählt. Nachdem sich die Gäste selbst durch einen Platzverweis dezimierten, saugte die Defensivreihe der SG die Angriffsbemühungen reihenweise an der Mittellinie auf. Einige Chancen durch Herbst, Neusser und unserm Fredl blieben ungenutzt. Den Endstand besorgte dann dennoch unser Mooswiesenliebhaber Fredl. Mit seiner ganzen Routine, schob er den Ball um seinen Gegenspieler herum ins Eck. 3:0 in der Höhe dann auch ein verdientes Ergebnis.

 

Torfolge:

1:0 Alexander Herbst (27.)

2:0 Timo Vogt (40.)

3:0 Thomas Hofmann (69.)

 

Besondere Vorkommnisse:

Gelb/Rote Karte für Christian Holzinger (SpVgg) nach mehrfachem Foulspiel (67.)

 

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: @Marius Ganske

0 Kommentare

SV Insingen - Fc Erzberg-Wörnitz  2:2 (0:0)

ausgleich in letzter SEKUNDE - erzberg nun Tabellenführer

Grund-Solide: Seit Beginn der neuen Saison muss man auf Lorenz Grund verzichten. Im Notfall helfe er aber aus. Gegen Insingen verletzte sich Hörner und Grund musste ran. Er lieferte trotz mangelnder Spielpraxis eine solide Vorstellung.
Grund-Solide: Seit Beginn der neuen Saison muss man auf Lorenz Grund verzichten. Im Notfall helfe er aber aus. Gegen Insingen verletzte sich Hörner und Grund musste ran. Er lieferte trotz mangelnder Spielpraxis eine solide Vorstellung.

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer zeigte die stark ersatzgeschwächte Heimmannschaft eine sehr konzentrierte Vorstellung. Bis zur Halbzeit neutralisierten sich beide Teams, es gab nur wenige Torchancen. Nach dem Wechsel war es Philipp Hardung, der in der 68.Minute einen Konter zum 1:0 für den SVI abschloss. In der 88.Minute gelang wiederum Hardung das 2:0. Eigentlich hatten sich schon alle mit dem Heimsieg angefreundet, aber der FCE erzielte in der Nachspielzeit durch Stefan Strauß und Michael Teutsch den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich.

Der FC Erzberg-Wörnitz ist nun durch das Unentschieden Tabellenführer. Kein guter Auftritt gegen starke Insinger aber eine super kämpferische Leistung gegen Ende der Partie, obwohl die Niederlage schon fast besiegelt war. Genauere Diagnosen bei Hörner und Ganske stehen noch aus. Man hofft, dass beide am Sonntag gegen Gallmersgarten wieder mit von der Partie sind.

 

Torfolge:

1:0 Philipp Hardung (68.Minute)

2:0 Philipp Hardung (88.)

2:1 Stefan Strauß (90+1.)

2:2 Michael Teutsch (90+3.)

 

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

FC Erzberg-Wörnitz - SG Lenkersheim/Bad windsheim  2:1 (0:1)

Erzberg dreht rückstand und gewinnt das Spitzenspiel

Gefoult: Andreas Habelt ist momentan in Topform. Leider musste er aufgrund einer Verletzung vorzeitig aus der Partie und wird vorerst in den kommenden 4 Wochen wohl nicht im Kader stehen.
Gefoult: Andreas Habelt ist momentan in Topform. Leider musste er aufgrund einer Verletzung vorzeitig aus der Partie und wird vorerst in den kommenden 4 Wochen wohl nicht im Kader stehen.

Im höhepunktarmen Spitzenspiel gingen die Gäste nach einem Konter durch Matthias Thürauf in Führung. Nach der Pause gelang Marc Suttor durch einen nicht unhaltbaren Freistoß der Ausgleich. Vier Minuten später erzielte in einem bis zum Ende spannenden Spiel Julian Waldmann den entscheidenden Treffer, nachdem ihn Benedikt Roll nach einer tollen Energieleistung mustergültig in Szene setzte. Glück hatte der FCE in der 78. Minute, als Andreas Krahmer nur den Pfosten traf. Beide Neuzugänge trafen für den FCE und machten somit den wichtigen Sieg gegen die SG Lenkersheim/Bad Windsheim klar. 

 

Torfolge:

0:1 Matthias Thürauf (41. Minute)

1:1 Marc Suttor (51.)

2:1 Julian Waldmann (55.)

 

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

SG Erzberg/Insingen - FV Gebsattel II  2:0 (0:0)

daheim klappt's - Zweiter Heimsieg für die sg

Das Alter spielt keine Rolle: Harald Ebert erzielte den 2:0-Endstand für die Spielgemeinschaft im Spiel gegen den FV Gebsattel II.
Das Alter spielt keine Rolle: Harald Ebert erzielte den 2:0-Endstand für die Spielgemeinschaft im Spiel gegen den FV Gebsattel II.

Auch im zweiten Heimspiel der Saison, gewannen die Mannen von Trainer Roland Roll verdient mit 2:0. Gut aufgestellt setzte die SG die Gäste aus Gebsattel früh unter Druck. Die SG lies den Ball und den Gegner laufen und kam immer wieder gefährlich nach vorne. Unser Fredl lief wie ein junges Reh und auch der Hochzeitsgeschädigte Johannes Scheder war wichtig und in jeder Offensivaktion beteiligt. Scheder, Neusser und Herbst hatten das 1:0 auf dem Fuß, scheiterten aber knapp am starken Gästekeeper oder verfehlten das Tor nur knapp! Mit 0:0 ging es in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel nahm die SG das Heft sofort wieder in die Hand. Nach einer feinen Ballstafette über Herbst, Scheder und Neusser, spielte der letztgenannte einen präzisen Pass genau in die Schnittstelle der Gästeabwehr. Baschtl erlief den Ball und legte mustergültig in die Mitte, sodass Johannes Scheder nur noch einschieben brauchte. Ein schön herausgespielter Treffer! All die Bemühungen von den fairen Gästen wehrte entweder Harry Ebert oder der sichere Rückhalt Magnus März ab. Kurz vor Ende der Partie wurde wieder Scheder im Strafraum gelegt, der Schiedsrichter entschied jedoch auf Freistoß. Harry Ebert war dass egal, er nagelte das Spielgerät in den Winkel und somit zum verdienten 2:0 Endstand.

 

Torfolge:

1:0 Johannes Scheder (65.)

2:0 Harald Ebert (85.)

 

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

WEttringer sv - sg erzberg-insingen  4:1 (1:0)

zweite verliert das Derby in wettringen deutlich

Kopfzerbrechen: Robin "Schnix" Schneider musste aufgrund der Gelb/Roten Karte vorzeitig vom Platz. Die SG unterliegt Wettringen klar und deutlich.
Kopfzerbrechen: Robin "Schnix" Schneider musste aufgrund der Gelb/Roten Karte vorzeitig vom Platz. Die SG unterliegt Wettringen klar und deutlich.

Am 3.Spieltag reiste man zum Derby nach Wettringen. Bei trübem Wetter, ging die Heimelf los wie die Feuerwehr. Die SG war in der Anfangsphase komplett von der Rolle und kam überhaupt nicht ins Spiel. Bis man einigermaßen Zugriff im Spiel bekam, führten die Wettringer bereits mit 1:0. Viele Nickligkeiten und Provokationen untereinander, sowie von den Zuschauer, prägten das Derby.

Der zweite Durchgang begann mit einem Platzverweis für die Heimelf, sodass die SG nun im Vorteil war. Die Überzahl konnte man aber nicht in Zählbares ummünzen. Im Gegenteil, man fing sich Gegentreffer 2 und 3 ein. Die Wettringer waren an diesem Tag klar besser. Individuelle Fehler im Aufbauspiel waren an diesem Tag leider zu genüge zu sehen. Als sich Robin "Schnix" Schneider die Ampelkarte abholte, konnte man immerhin in dieser Kategorie den Ausgleich erzielen. Mit 10 gegen 10 ging es weiter. Den Anschlusstreffer erzielte Manuel Kellermann nach schöner Vorarbeit von Lorenz Grund. Mit dem Schlusspfiff dann der verdiente 4:1 Endstand für den Wettringer SV.

 

Torfolge:

1:0 Stefan Bergold (6.)

2:0 Stefan Bergold (50. FE.)

3:0 Dominik Rohn (60.)

3:1 Manuel Kellermann (75.)

4:1 Philipp Strasser (90.)

 

Besondere Vorkommnisse:

47. Gelb/Rote Karte für Christian Eines (WSV) nach mehrfachem Foulspiels

78. Gelb/Rote Karte für Robin Schneider (SGEI) nach mehrfachem Foulspiels

 

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

FC Erzberg-Wörnitz - TSV Burgbernheim  1:0 (1:0)

Minimalistisch zum zweiten sieg - erzberg auf rang drei

Schicke Frise: Der Zopf ist weg und schon zieht er seinen Gegnern davon. Andreas Habelt setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte den so wichtigen Siegtreffer.
Schicke Frise: Der Zopf ist weg und schon zieht er seinen Gegnern davon. Andreas Habelt setzte sich im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und erzielte den so wichtigen Siegtreffer.

Die Zuschauer sahen eine mäßige Partie, die bereits in der 7.Minute durch eine Einzelleistung entschieden wurde. Andreas Habelt setzte sich gegen zwei unachtsame Gästespieler im Strafraum durch und erzielte die frühe Führung. Aus dem Spielverlauf heraus gab es keine nennenswerten Torchancen mehr, die einzigen Möglichkeiten waren Standards, die Burgbernheim aber nicht zum Ausgleich nutzen konnte. Für die Kuriosität am Freitag Abend sorgte aber der Schiedsrichter, welcher das Spiel eine viertel Stunde zu früh abgepfiffen hatte. Nach langer Diskussion mit dem Gästecoach, entschied er sich die Partie wieder anzupfeifen und nach den regulären 90 Minuten abzupfeifen.

 

Torfolge:

1:0 Andreas Habelt (7.)

 

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare

SG Erzberg/Insingen - TSV Burgbernheim II 3:1 (2:1)

Spärliche Besetzung der SG ärgert den Gast aus Burgbernheim

Mit gutem Beispiel voran: Thomas "Fred" Hofmann erzielte den Ausgleich bei sengender Hitze. Die SG musste an diesem heißen Spieltag mit elf Mann durchspielen. Hut ab vor dieser kämpferischen Leistung bei extremer Hitze.
Mit gutem Beispiel voran: Thomas "Fred" Hofmann erzielte den Ausgleich bei sengender Hitze. Die SG musste an diesem heißen Spieltag mit elf Mann durchspielen. Hut ab vor dieser kämpferischen Leistung bei extremer Hitze.

Zum ersten Heimspiel der Saison, empfing die SG die Reservemannschaft aus Burgbernheim. Nicht nur die hohen Temperaturen machten beide Mannschaften zu schaffen, sondern die Personalsituation der Heimelf. Stark ersatzgeschwächt versuchte man das beste daraus zu machen. Bereits in Minute 7 musste man einen Foulelfmeter hinnehmen. Der Stürmer schob die Kugel in die Mitte, sodass März keine Chance hatte. Nun kam die SG besser ins Spiel und wurde auch Defensiv viel stabiler. Ein Geniestreich von unserm Fredl brachte den 1:1 Ausgleich. Eine verunglückte Abwehraktion landete bei ihm. Fredl fackelte nicht lange und nahm das Spielgerät Volley. Ein wunderschöner Treffer. Als sich beide Mannschaften schon auf die kühle Kabine freuten, flankte Sven Breitwieser auf Harry Ebert. Mit gütiger Mithilfe von Gästetorwart kullerte die Kugel ins lange Eck zum 2:1 Halbzeitstand für die Heimelf.

Der zweite Abschnitt ist im Grunde schnell erzählt. Die Gäste rannten immer wieder an und versuchten alles, doch die starke Defensive wehrte alles ab und stand immer richtig. Einzig nennenswertes war das vielumjubelte 3:1 per Foulelfmeter durch Jan Neusser. Neusser selbst übernahm die Verantwortung nachdem er selbst von den Beinen geholt wurde.

Mit nur 11 Mann, ohne Auswechselspieler 3:1 zu gewinnen, war einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu verdanken

 

Torfolge:

0:1 Martin Oppelt (8. FE.)

1:1 Thomas Hofmann (27.) 

2:1 Harald Ebert (44.)

3:1 Jan Neusser (63. FE.)

Spielbericht: Jan Neusser

Bildmaterial: ©Marius Ganske

0 Kommentare